Leseplan 2021

Letztes Jahr habe ich mich an den #20für2020 versucht. Tja, von diesen 20 habe ich fünf geschafft. Ich sollte einfach nicht planen, was ich lese.Trotzdem versuche ich es auch dieses Jahr. Ich lerne immerhin ein bisschen aus meinen Fehlern, denn die Anzahl ist sehr viel näher an den fünf von diesem Jahr. Dieses Mal nehme... Weiterlesen →

Monatsrückblick Dezember

Wer mir auf Instagram folgt, hat es bereits mitbekommen: Ich habe ein paar Dinge geändert zum neuen Jahr. Das dortige Design hat sich bereits hier im Header eingenistet und auch die erste neue Kategorie findet ihren Weg auf den Blog: Der Monatsrückblick. In kurzer Form möchte ich euch in Zukunft die Bücher zeigen, die ich... Weiterlesen →

Lesbisch Feministisch Sichtbar

Warum weiß ich nicht genau, aber der @querverlag ist meine erste Anlaufstelle für queere Literatur (wenn ich nicht gerade hier gute Tipps finde). Besonders begeistert hat mich von ihren Veröffentlichungen des Herbstes dieser Sammelband, der viele lesbische Vorbilder im deutschsprachigen Raum vorstellt. Warum das so wichtig ist? Testet es an euch selbst: Denkt ihr beim... Weiterlesen →

Schreibtisch mit Aussicht

Normalerweise habe ich Probleme mit Anthologien. Aber diese hier hat eine Leseflaute beendet! Zugegeben, ich habe nicht alle 24 Texte gelesen. Aber alle, die ich gelesen habe, waren auf ihre Weise großartig. „Apropos egal: Erste Sätze werden völlig überbewertet. Ich habe keine Angst davor, denn man kann schlechte Sätze einfach löschen und durch gute ersetzen.“Sibylle... Weiterlesen →

Kreativität

Man sah es in letzter Zeit recht häufig, dieses Buch. Obwohl ich keine Krimis oder Thriller mehr lese, sagte mir die Autorin Melanie Raabe (z.B. "Die Falle") natürlich etwas und aufgrund des Themas wurde ich neugierig. Bereits im Vorwort hat sie mich überzeugt und mich letztlich mit einer sehr lohnenden Lektüre erfreut. Ich weiß nicht,... Weiterlesen →

Breakaway

Kann man sagen, dass dieses Debüt von Anabelle Stehl lang erwartet wurde? Bestimmt. Ich hatte mich darauf gefreut, weil es New Adult endlich mal nach Deutschland holen würde. Sonst habe ich eher mit Standard gerechnet. Tatsächlich hat es meine Erwartungen aber übertroffen. Es ist also zu recht das erste New-Adelt-Buch, das ich hier vorstelle. Ich... Weiterlesen →

Die Bullet-Journal-Methode

Ich hatte schon länger etwas gesucht, das mir Gedanken abnimmt. Der erste Versuch dazu waren die #morningpages (Danke für den letzten Schubs an Kea von Garnier). Zugegeben, ich habe ihnen keine drei Wochen gestattet, um zu wirken. Denn dann kam das Thema Bullet Journal bei Vanillamind auf und ich merkte direkt, dass das etwas für... Weiterlesen →

Scythe-Trilogie

Die Trilogie hat mich eingesogen, auf mir herumgekaut und mich wieder ausgespuckt. Warum ich mich ihr erst vor Kurzem gewidmet habe? Keine Ahnung, vielleicht sollte das der richtige Zeitpunkt sein. Die Bücher wurden schon oft besprochen und doch möchte ich sie euch nochmal ans Herz legen. „Why would we compete for something that neither of... Weiterlesen →

Die Last der Krone

Nach „Nation Alpha“, das ich sehr gut fand, habe ich auch das (noch) neueste Buch von Christin Thomas gelesen. Es ist ihr Herzensbuch und ich verstehe sehr gut, warum. Die Message könnte schöner nicht sein. „Das würde ich niemals wagen. Dafür bin ich viel zu gut erzogen, nicht wahr?“, lache ich zynisch. „Ich mache immer,... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑