Vier Mal queer

Es mangelt mir einfach an Disziplin, deshalb ist schon wieder so mega viel Zeit seit dem letzten Beitrag vergangen. Aber das hier ist eben nur eines meiner Hobbys, deshalb stresse ich mich einfach nicht. 🙂 In letzter Zeit habe ich gleich vier Bücher gelesen, in denen queere Liebesgeschichten erzählt werden und die möchte ich euch …

Vier Mal queer weiterlesen

Advertisements

Drei Sonnen im Spiegel in einem dunklen Wald

Eine Reihe, die es einem nicht leicht macht. Eine Novelle, die bereits einige Motive des Autors enthält. Science Fiction, die begeistert. Das wichtigste Thema der Science-Fiction ist das Verhältnis des Menschen zum Universum. (…) mir geht es dabei um die tatsächliche Beziehung zwischen dem Menschen und dem physikalischen Universum.1 Auch wenn ich hier drei Bücher …

Drei Sonnen im Spiegel in einem dunklen Wald weiterlesen

Dunkelgrün fast schwarz

Ein Debüt, das begeistert. Ein Cover, dass so schlicht wie schön ist. Eine Geschichte, die perfekt komponiert und menschlich bewegend ist. „Freundschaft macht, dass die Schreie, die du auf der Innenseite deiner Haut tätowiert hast, hörbar werden. Und wenn Freundschaft dich erst einmal aufgerissen hat, gehst du nicht mehr zu. Dann klaffst du und weinst …

Dunkelgrün fast schwarz weiterlesen

indiebookday 2018 – Tag 6: Anders

Das Thema Anders ist natürlich nicht so kreativ bei unabhängigen Verlagen, deren Grundsatz das Anderssein ja quasi ist. Trotzdem finde ich den Begriff bei diesen letzten drei Verlagen dieser Woche passend. Verlag der Autoren Der erste Kandidat ist schon anders von seiner Organisationsstruktur, denn er gehört den Mitarbeitern und Autoren selbst. In einer Gesellschafterversammlung wird …

indiebookday 2018 – Tag 6: Anders weiterlesen

indiebookday 2018 – Tag 5: Edition Nautilus

„Unkonventionell, eigenwillig und kämpferisch“ gibt sich dieser Verlag. Gegründet 1974 besteht das Programm inzwischen aus 900 Titeln, von denen etwa 350 lieferbar sind. Ursprünglich hieß der Verlag MAD (Materialien, Analysen, Dokumente), doch da das gleichnamige Satire-Magazin das weniger gut fand, benannte man sich in Edition Nautilus um. Nachdem im Jahr 2013 der Verleger Lutz Schulenburg …

indiebookday 2018 – Tag 5: Edition Nautilus weiterlesen

indiebookday 2018 – Tag 4: Grün

Unter irgendwas muss man diese so unterschiedlichen Verlage ja versammeln, also eben grob nach Coverfarbe meiner Bücher. Frankfurter Verlagsanstalt Die Geschichte dieses Verlags ist recht turbulent. Aus dem Rennen genommen durch die Nazi-Regierung, in den 1950ern in Frankfurt neu und erneut 1987 gegründet. Doch nach fünf Jahren war wegen heftigem Menscheln wieder Schluss. Bis Joachim …

indiebookday 2018 – Tag 4: Grün weiterlesen

indiebookday 2018 – Tag 3 Eisele

Einer der jungen Verlage, dessen Verlegerin aber 20 Jahre Erfahrung mitbringt. Julia Eisele gründete ihn 2016 und möchte „die Professionalität der Großen mit der Leidenschaft der Unabhängigen“ kombinieren. Unabhängig von den Kategorien Unterhaltung oder hohe Literatur sucht sie besondere und inspirierende Geschichten, die sie in „liebevoll gestaltete Bücher“ packt. Die Farbe von MilchDiese Liebe zur …

indiebookday 2018 – Tag 3 Eisele weiterlesen