Fuchsteufelsstill

Sowohl das Cover als auch die vielen Blogs, die das Buch empfohlen hatten, machten mich neugierig. Ich stelle fest, dass ich oft auf die Blogs höre, aber bisher wurde ich nicht enttäuscht. Denn auch dieses ein wenig gehypte Buch ist wirklich gut.

Protagonistin ist Juli, die sich vor 62 Tagen das Leben nehmen wollte und nun einen Therapieplatz in einer Tagesklinik bekommen hat. Sie ist Autistin, merkt sich alles, was sie sieht und zählt gern Dinge. Menschen erscheinen ihr oft unlogisch und sie wird nicht gern angefasst. Sie mag Routine und wird von kleinsten Änderungen im Tagesablauf aus dem Konzept gebracht. Ihre Gedanken schweifen sehr oft ab, wachsen sich zu richtigen Tagträumen aus. Ihr Problem ist, dass sie dauernd Angst hat, vor allem Möglichen. In der Klinik trifft sie Sophie, die bipolar ist und Philipp, der als schizophren diagnostiziert wurde. Die drei freunden sich an. Eines Freitags bemerkt Juli, dass ein Patient fehlt und sie machen sich auf zu dessen Wohnung. Er hat sich umgebracht und nun liegt das einsame Wochenende vor ihnen. Um nicht allein zu sein, beschließen sie, zusammen zu bleiben und sich immer nach Norden zu bewegen, damit sie herausfinden können, was in der Gegenrichtung von Julis Angst liegt. Also folgen sie dem Kompass durch Berlin.

Fuchsteufelsstill | Niah Finnik | ullstein fünf | Preis (D): 14,99€ | ISBN: 978-3-96101-003-5

„Manchmal rutschte ich auf Einsamkeit aus, knallte gegen Ablehnung oder splitterte an Niederlagen. Diese Verletzungen entzündeten sich schnell, Pflaster gab es dafür keine, stattdessen verzerrten sie die Wahrnehmung und fingen irgendwann an zu verwirren.“

Ein wirklich gutes, interessantes, ungewöhnliches Buch. Viele starke Sätze über das Leben an sich, über Menschen, die Juli irgendwie von außen betrachtet. Der Beitrag hätte auch einfach aus Zitaten bestehen können, aber ich denke, das eine reicht, um euch neugierig zu machen. Man erfährt aber auch Interessantes über Psychosen und über das Erleben einer Autistin. Die Autorin hat das Asperger-Syndrom, was ihren Text prägt. Genau deshalb ist er glaubhaft. Es gibt auch ein bisschen „Romantik“, ganz anders als sonst, aber trotzdem schön. Ein wahres Leseerlebnis.

#fuchsteufelsstill #niahfinnik #ullsteinfünf #roman #starkesätze
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s